Freitag, 8. Mai 2020

Lesemonat Januar





~J a n u a r~

Adalbert Stifter: Brigitta – 3,75 Sterne: Meine erste Begegnung mit Herr Stifter war vor einiger Zeit in der Uni und ich muss sagen, dass er mich da semi überzeugen konnte, aber dieses Büchlein hat mir wirklich gut gefallen und ich mochte die Charaktere. Mir waren zwar nicht alle sympathisch, aber ich fand das nicht wirklich schlimm, denn sie haben einfach die Rolle übernommen, die sie übernehmen mussten.

Camilla Way: Das Böse in ihr – 3,75 Sterne: Dies war ein wirklich ganz guter Thriller. Ich hatte leider keine wirklich gute Beziehung zu den Charakteren, auch wenn es auch nicht schlecht war, sondern eher eine neutrale. Der Thriller, also die Handlung zum Beispiel, war wirklich ganz spannend und ich habe es gerne gelesen, auch wenn ich ein paar Plottwist vorhersehen konnte.

Mona Kasten: Save me – 2,75 Sterne: joa. Ich weiß nicht, was ich zu dem Buch wirklich sagen soll. Es war nicht schrecklich, aber meiner Meinung nach auch nicht wirklich gut, denn ich mochte die Charaktere leider nicht wirklich, die Handlung war ziemlich klischeehaft. Aber ich muss sagen, dass ich Mona Kastens Schreibstil wirklich ganz schön finde.

Adalbert Stifter: Ein Gang durch die Katakomben – 3,5 Sterne: Ich habe nach Brigitta gedacht, dass ich Adalbert Stifter noch einmal eine Chance geben möchte und ich habe es auch wirklich nicht bereut.

Jennifer Wolf: Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten – 3 Sterne: Ich habe den ersten Band der Reihe gelesen und mochte diesen leider deutlich mehr, als diesen Teil. Der zweite Teil war wirklich ganz nett zu lesen und schön für zwischendurch, aber für mich leider auch nicht wirklich mehr.

John Steinbeck: Von Mäusen und Menschen – 3 Sterne: Mir fällt es schwer dieses Buch zu bewerten. Zum einen fand ich den Schreibstil schön und die Tatsache, dass Steinbeck eine so lebhafte Geschichte und Charaktere auf so wenig Seiten darstellen und erschaffen konnte, finde ich lobenswert.
Die letzte Szene/ das letzte Kapitel war auch wirklich sehr berührend und ein sehr trauriger Abschluss, nichtsdestotrotz waren mir die Charaktere recht egal, ich fand ihre Handlung spannend, aber es hat mich nicht emotional berührt und komplett mitgenommen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.