Sonntag, 7. Januar 2018

Lesmonat November + Dezember




November und Dezember:

Hui wie soll ich sagen, aber es war mehr als nur viel los, besonders im Dezember. Der November hatte zuerst eine wundervolle Nachricht: Eine meiner besten Freundinnen und ich haben eine WG gefunden, welche noch Platz für uns beide hatte und wir haben dann letztendlich auch die Zimmer bekommen und die Wohnungssuche war endlich vorbei. Ich hatte zwar schon in meiner Unistadt gelebt, aber wollte aus dem Studentenwohnheim raus und in etwas eigenes, so eigen wie ein WG Zimmer eben sein kann. Die Nachricht haben wir erst gegen Ende November bekommen und dann hat der Stress schon angefangen. Unser Einzugstermin war der 1. Dezember und parktischerweise hatten wir an dem Tag keine Uni und konnten uns voll auf den Umzug konzentrieren und die beiden Tage danach waren dann sogar Wochenende. Was hieß das jetzt aber? Wir sind am 30. November und am ersten Dezember erst die Möbel kaufen gegangen, weil das für uns beide einfach zeitlich nicht anders möglich war, haben das Wochenende über nur aufgebaut und sind umgezogen und dazu musste ich bis Montag dann einen Aufsatz abgeben. In der Woche drauf ist dann eine weitere Freundin umgezogen und ich hatte ihr versprochen zu helfen, also war ich am Anfang vom Dezember wirklich platt. Als es dann in meinem Privatleben etwas ruhiger wurde dachte sich die Uni, dass sie jetzt stressig werden könnte, aber auch das war dann nach einer gewissen Zeit okay. Aber gegen Ende des Jahres schlug nochmal alles rein. Es waren 2 wundervolle letzte Wochen im Jahr, aber auch welche, die mich einiges an Energie gekostet haben. Ich bin über die Weihnachtstage zu meinen Eltern gefahren und dementsprechend musste ich einfach viel erledigt bekommen bevor ich sagen kann, dass ich jetzt „Urlaub“ machen kann. Auch stand zwei Tage vor Weihnachten ein Klassentreffen an, welches auch viel Zeit in Anspruch genommen hat. Dann kamen die Weihnachtstage und zwischen Weihnachten und Silvester auch noch 2 Geburtstage, die gefeiert wurden. Dazu stand am 30. Dezember eine Hochzeit von 2 Freunden der Familie an und dafür habe ich auch noch ein Kleid gebraucht. An Silvester war ich der Gastgeber und Freunde sind rüber gekommen, aber ihr könnt euch vorstellen, dass das auch nicht gerade das entspannteste der Welt war, auch wenn Silvester selber unfassbar toll war. Ich möchte mich auch gar nicht beschweren, weil das ja meistens alles wirklich unheimlich tolle Tage waren und ich sehr sehr viel Spaß hatte, aber einfach wenig Zeit. Auch zum Lesen.


Statistik:
Anzahl Bücher: 4
Seitenanzahl gesamt: 921
Seitenzahl Durchschnitt: 15 (am Tag)
Sternenanzahl Durchschnitt: 4,25
Reihe/ Einzelband:
Einzelband: 4
Reihenanfang: 0
Reihenfortsetzung: 0
Reihenende: 0
SuB- Leichen: 0
Neuzugänge: 7


Dunkelschwester: Ein schöner und spannender Jugendthriller, der viel Drama hatte, aber auch absolut süchtig gemacht hat. Meine Rezension dazu könnt ihr hier lesen. 3,75 Sterne >>amazon<<
  
Wir werden glücklich sein: Dieses Buch hat mich so unfassbar berührt und mitgenommen. Absolut lesenswert und eine Empfehlung. Hier kommt ihr zu meiner Rezension. 5 Sterne >>amazon<<

Der Richter und sein Henker: Ich liebe Dürrenmatt einfach und auch dieser Klassiker hat mich absolut überzeugt, auch wenn er ein paar Längen hatte. 4 Sterne >>amazon<<

Die Soldaten: Das Buch musste ich für mein Germanistikstudium lesen und fand es ganz okay. >>amazon<<

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.