Sonntag, 15. Oktober 2017

Wochenrückblick #7





“I spent my life folded between the pages of books.

In the absence of human relationships I formed bonds with paper characters. I lived love and loss through stories threaded in history; I experienced adolescence by association. My world is one interwoven web of words, stringing limb to limb, bone to sinew, thoughts and images all together. I am a being comprised of letters, a character created by sentences, a figment of imagination formed through fiction.”
― Tahereh Mafi

Meine Wochenrückblicke sind zurück. Ich hoffe, dass es euch freut, oder sie euch zumindest immer ein bisschen interessieren, weil ich möchte heute ein wenig etwas loswerden und mit euch quatschen. Zum einen eine Änderung, auch wenn ich nicht weiß, ob ich die euch nicht schon erzählt habe, ich werde bei meinen Wochenrückblicken ab jetzt immer zwei Wochen zusammen fassen, weil ich erstens meine Kategorie „Let’s talk about“ unheimlich gerne mag und diese mir sehr viel Spaß macht und zweitens ich nicht jede Woche so viel über mein Leben erzählen kann, weil ich einfach nicht jede Woche so viel erlebe und darüber einen Aufsatz schreiben kann.

Etwas Neues wagen fällt mir nicht immer leicht, weil ich ein kleiner Angsthase manchmal bin und nicht weiß, wie etwas ankommt, oder ob ich es nicht im Endeffekt bereuen werde und trotzdem habe ich mich die letzten Monate und vor kurzem etwas „gewagt“. Zum einen habe ich mein eines Studienfach gewechselt. Ich liebe Philosophie und auch Anglistik hat mir Spaß gemacht, aber mein Herz schlägt doch für die deutsche Sprache und deswegen studiere ich ab diesem Semester Philosophie und Germanistik. Ich hoffe, dass mir das Studium gefällt, aber die Tatsache, dass morgen mein Studium wieder beginnt und ich aufgeregt bin, aber sehr positiv aufgeregt und freue mich einfach unheimlich. Außerdem habe ich eine kleine Veränderung an meinem Blog vorgenommen. Nicht äußerlich, sondern innerlich. Ich war jemand, der immer mal wieder über bestimmte Themen reden wollte, seien es politische, gesellschaftliche, oder einfach nur persönliche. Meine Sorge war nur immer, dass es entweder niemanden interessiert, oder eher, dass es nicht wirklich auf einen Bücherblog gehört, aber ich habe mir in der letzten Zeit Gedanken gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es immer noch mein Blog ist und wenn ich anecke, oder etwas erzähle, was vielleicht nicht hier her gehört, dann werde ich damit leben können, dass nicht jeder damit zufrieden sein wird, aber ich werde es vielleicht mehr.

Die letzten zwei Wochen wurden von meiner Krankheit dominiert. Eine Erkältung und Bronchitis fesselten mich fast komplett ans Bett und sie kam immer wieder zurück, aber es scheint, als wäre das Gröbste jetzt überstanden und ich werde wieder gesund. Das hatte zur Folge, dass ich meine letzten beiden Wochen Semesterferien praktisch nichts machen konnte, aber trotzdem habe ich es geschafft, dass ich ein paar Mal mich mit Freunden treffen konnte und dieses wunderschöne Herbstwetter genießen konnte. Man muss aber auch fairerweise dazu sagen, dass das Wetter vielleicht nicht immer so schön war, aber ich liebe Tübingen einfach und bin auch heftigst in Stuttgart verliebt und deswegen verbringe ich die Zeit in diesen beiden Städten einfach sehr gerne.

Außerdem hatte meine kleine Schwester Geburtstag. Sie ist jetzt siebzehn und manchmal habe ich das Gefühl, dass sie so viel älter ist und andererseits, dass sie doch erst vor kurzem noch zehn Jahre alt war und die Vorstellung, dass sie schon nächstes Jahr erwachsen wird fühlt sich wirklich seltsam an.

Was ich diese Wochen zum ersten Mal gemacht habe ist Mitternachts- Bowlen. Es war zwar am Anfang sehr verwirrend, weil nur die Pins geleuchtet haben und der Rest sehr dunkel war, aber es machte super viel Spaß und es war ein toller Ausgang des Abends.

Netflix würde ich außerdem am Liebsten küssen, weil endlich Riverdale zurück ist, ab nächste Woche möchte ich außerdem jede Woche ein kleines Serienupdate geben und dabei immer über die neuste Riverdale- Folge reden und euch meine kompletten Theorien runterklatschen möchte, aber euch auch über andere Serien auf dem Laufenden halten, diese aber komplett ohne Spoiler und über Riverdale möchte ich immer erst am Ende sprechen, also könnt ihr das sehr gut skippen. Aber nicht nur Riverdale ist zurück, sondern ich kann auch endlich die dritte Staffel How to get away with murder schauen und ich war selten so hyped.

Nicht nur neue Serien sind rausgekommen, sondern Kodaline hat eine neue EP herausgebracht und was soll ich sagen? Ich bin verliebt. Das war ich zwar schon immer in diese Band und ich dachte Brother ist ein absolutes Meisterwerk, aber auch diese EP liebe ich einfach sehr.

Dann möchte ich noch etwas über meine Hobbys reden, auch wenn es manchmal klingt, als hätte ich keine. Nächsten Monat beginnt der NaNoWriMo und ich muss nicht nur eine Prep- Reihe zu Ende schreiben, sondern den November vorbereiten und den NaNoWriMo etwas in die Gänge leiten und habe mich auf den nächsten Monat konzentriert, welcher für Schreibfans praktisch eine fünfte Jahreszeit ist, dazu vielleicht meine liebste. Im Rahmen dessen habe ich auch viel an meinem Blog gearbeitet und ich habe den kompletten November vorgeplant und schon einiges vorgeschrieben, damit ich nicht so viel Stress neben dem Schreiben an meinem Buch habe.

Das war es jetzt eigentlich und mehr muss ich ja auch nicht von mir geben und ich wünsche euch jetzt noch einen schönen Sonntag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.