Dienstag, 10. Oktober 2017

Schreibupdate- Musik beim Schreiben?






“If you can't write, read.
If you can't read, walk.
Or walk and read, then write.”
Joyce Rachelle


Musik beim Schreiben? Hilft es mir, inspiriert es mich? Wenn ich Musik höre, welche? Stimmungsvolle Musik hören?


Ich höre eigentlich, wenn ich schreibe, keine Musik. Ich höre meistens etwas anderes, aber keine Musik, denn Musik lenkt mich meistens eher ab.

Ich habe mehrere Probleme, wenn ich Musik höre, weil mich Musik meistens immer in eine bestimmte Stimmung bringt und ich mehrere Jahre bräuchte, um eine Playlist zu erstellen, die in jeder Situation die richtige Stimmung für mich bringt, da ich in meinem jetzigen Projekt keine Grundstimmung habe, die durchgängig die Gleiche ist.

Ich müsste mich durch mehrere Lieder hören, da ich eigentlich keine mir schon bekannten Lieder nehmen kann, da ich sonst immer zu ihnen singen müsste, oder sie mich an etwas erinnern und das würde mich komplett von meiner Handlung ablenken, was ich nicht als wirklich praktisch sehen würde.

Komplett leise kann ich aber auch nicht schreiben, da ich sonst immer von jedem Geräusch abgelenkt werden würde, zumindest am Anfang, bevor ich in diesen Schreibfluss komme, aber das dauert bei mir immer ein bisschen, solange ich nicht in einer Szene bin, die mir sofort was sagt und die ich komplett bildlich in meinem Kopf habe. Wenn ich dann aber in diesen Schreibfluss bin, dann könnte ich wahrscheinlich dann auch Musik hören, weil ich dann praktisch um mich herum alles ausblende und fast nichts mehr wahrnehme.

Wenn ich schreibe, dann habe ich aber fast eigentlich immer trotzdem eine Tonquelle, die mich etwas einlullt und da gibt es mehrere Arten und Quellen.

Also entweder lasse ich den TV nebenbei laufen und schreibe deswegen, oder lasse eine Serie laufen. Besonders, wenn ich schreibe und es schon dunkel draußen ist, dann lasse ich gerne den Fernseher laufen, da ich künstliches Licht nicht so gerne mag und ich weiß auch, dass es aus dem Fernseher natürlich auch künstliches Licht ist, aber zumindest gibt es da mehrere Farben und nicht nur dauern ein künstliches gelb, weil ich davon ziemlich schnell müde werde.

Wahrscheinlich ist das widersprüchlich, wenn ich sage, dass mich Musik ablenkt und ich mich nicht konzentrieren kann, aber ich schaue dann meistens entweder eine locker leichte Serie, oder das Fernsehprogramm, welches mich nicht interessiert, aber ich mich damit einlullen lassen kann. Ich kann euch auch nicht sagen, warum mich das den Rest ausblenden lassen lässt und ich nicht einmal davon abgelenkt bin, obwohl man nicht nur auditiv, sondern auch visuell abgelenkt werden könnte.

Wenn ich noch weniger Licht haben möchte und nicht einmal den TV laufen lassen will, dann höre ich einen Podcast, oder einen Vlog von jemandem, dessen Themen ich nicht zu spannend finde, aber das wichtigste ist, dass die Person eine angenehme Stimme hat, die mich nicht stört, sondern eher schnell in eine Art Trance schickt und ich dadurch besser in den Schreibfluss komme.

Ich weiß, dass viele mit Musik schreiben, meine Schwester zum Beispiel, aber ich kann das eher weniger, aber wenn ihr Tipps braucht, dann kann ich euch Spotify empfehlen, weil es dort manchmal auch Playlisten gibt, welche für eine bestimmte Stimmung gedacht sind und vielleicht ist das für den ein, oder anderen eine gute Alternative.

Hört ihr Musik beim Schreiben, oder mögt ihr es lieber ruhig?

Kommentare:

  1. Hi Anna,

    ich höre meist Musik beim Schreiben, nicht immer passend und meist irgendwas, aber wenn ich richtig drin bin, verschwimmt sie eh in den Hintergrund. Ich weiß nicht genauso, wieso eigentlich, vielleicht, um mich von der Welt um mich herum zu lösen, sie abzuschalten, indem ich sie übertöne. Wobei ich auch schon gemerkt habe, dass Musik mich ablenkt, aber meist gehört das auch irgendwie rituell dazu. ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      Ja meistens verschwimmen Hintergrundgeräusche bei mir eben sehr schnell im Hintergrund :)
      Ich finde auch, dass es mir super hilft, wenn ich dann praktisch in meinem Buch verschwimme

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Hey :)

    Ich bin zufällig über deinen Blog gestolpert und muss sagen, dass er wunderschön ist. Ein wirklich toller Blog! Sehr gerne folge ich dir.

    Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn du meinen neue Blog besuchen würdest: Hier
    Da ich keine Erfahrungen mit dem Bloggen habe, kann ich Tipps und Ratschläge sehr gut gebrauchen.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki :)
    https://books-dreamland.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Danke das ist super nett ♥ ich schaue sehr gerne bei dir vorbei :)

      Liebste Grüße, Anna

      Löschen
  3. Hallo Anna,

    also ich kann Dich gut verstehen. Ich denke, da hat halt jeder so seine Vorlieben und eben das, was es bei einem auslöst. Ich mag es am liebsten ganz still oder wenn, dann Piano-Musik oder so was.
    Inzwischen habe ich den Fernseh fast gar nicht mehr an, aber früher lief er auch einfach so nebenher. Und eine Weile hatte ich nur Radio an, aber das Gerede und die ständig negativen Nachrichten mag ich grad einfach nicht mehr hören.
    Und Spotify ist cool! <3

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly,

      Ja ich glaube auch, dass jeder einfach das finden muss, was für ihn am besten funktioniert und den besten Effekt erfüllt.
      Radio habe ich ganz ganz ganz am Anfang ausprobiert, aber da war mein Problem, dass mich die Werbung dann immer sehr aus meinem Schreibfluss geworfen hat.

      Liebste Grüße,
      Anna

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.