Freitag, 6. Oktober 2017

Lesemonat September





September: Der September war einerseits total vollgepackt, aber andererseits auch total unproduktiv. Die ersten neun Tage habe ich noch auf Gran Canaria verbracht und einfach ein wenig das Leben genossen und meistens nur am Strand gelegen, gelesen und abends gerne draußen gesessen und über das Leben geredet. Danach war ich fünf Tage lang bei einer Freundin in Bonn, welche dort studiert und habe die Zeit mit ihr genossen. Außerdem habe ich danach mich noch mit einer weiteren Freundin in Köln getroffen, bevor ich dann nach Stuttgart zu meinen Eltern gefahren bin. Danach hieß es zum einen Umzug, da ich aus dem Studentenwohnheim ausgezogen bin und mit einer Freundin eine WG gründen werde und außerdem habe ich mich allgemein mit vielen Freunden getroffen, die zum einen in den Semesterferien wieder in den Süden gekommen sind und zum anderen, einfach so :D. Dadurch, dass ich dann gefühlt den kompletten September nicht zu Hause war und nicht wirklich unfassbar viel Ruhe hatte, erwischte es mich dann Ende des Monats und eine Erkältung fesselte und fesselt mich noch immer ans Bett. 


Statistik:
Anzahl Bücher: 3
Seitenanzahl gesamt: 586
Seitenzahl Durchschnitt: 19,5 (am Tag)
Sternenanzahl Durchschnitt: 3,8
Reihe/ Einzelband:
Einzelband: 1
Reihenanfang: 1
Reihenfortsetzung: 1
Reihenende: 0
SuB- Leichen: 1
Neuzugänge: 7


Eine wie Alaska: Ich habe es geschafft wieder einmal ein Buch von John Green gelesen und ich verstehe nicht, warum ich damit so lange gewartet habe, denn das Buch ist wirklich großartig. Die Atmosphäre war so besonders und der ganze Schreibstil und ach ich bin einfach ein Fan von seinen Büchern und bald werde ich auch die Rezension zu dem Buch hochladen. 5 Sterne. >>amazon<<

Phönixakademie 7: Ich weiß wirklich nicht, was mit mir los ist, aber aus unerklärlichen Gründen bin ich dieser Reihe ein wenig verfallen und es macht mir wirklich Spaß sie zu lesen und dieser Teil war wirklich spannend, da es sich nur um einen bestimmten Charakter handelt und man endlich einmal die Hintergrundgeschichte dazu erklärt bekommt. 3,5 Sterne. >>amazon<<

Bevor er tötet: Diese neue Krimi- Reihe habe ich angefangen und muss ehrlich sagen, dass sie nicht schlecht war, aber auch nicht unfassbar gut, sondern eher Durchschnitt. Der Fall selber war eigentlich wirklich spannend und etwas anderes, aber vollends gepackt hat es mich trotzdem nicht. 3 Sterne. >>amazon<<

Wie war euer September und habt ihr vielleicht mehr Bücher geschafft?

Kommentare:

  1. Eine wie Alaska ist glaube ich mein liebstes Buch von John Green, ich habe es bestimmt schon 5 Mal gelesen :D
    Mein September war endlich mal wieder richtig gut, wenn es um Quantität geht.
    Ich hatte leider sehr viele Flops :/
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lara,

      Ich glaube auch, dass ich "Eine wie Alaska" irgendwann noch einmal lesen werde, weil es hat mir einfach wirklich gut ist :D.
      Viele Flops sind wirklich nicht so gut, abe rich hoffe, dass der nächste Monat besser für dich wird!

      Liebste Grüße,
      Anna

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google.