Sonntag, 2. April 2017

Wochenrückblick #5





“You don’t know what goes on in anyone’s life but your own. And when you mess with one part of a person’s life, you’re not messing with just that part. Unfortunately, you can’t be that precise and selective. When you mess with one part of a person’s life, you’re messing with their entire life. Everything. . . affects everything.”
Jay Asher, Thirteen Reasons Why


Ich glaube die Wörter „Umbruch“ und „Achterbahnfahrt“ beschreiben diese Woche ziemlich gut. Es ist ziemlich viel passiert und gleichzeitig gar nichts und deswegen weiß ich gerade nicht genau, was ich heute sagen und erzählen möchte.

Angefangen hat die Woche mit einem kleinen Down, es ist nicht Schlimmes passiert, sondern eher etwas Positives nicht eingetroffen und es war nicht sonderlich schlimm, aber es hat mich doch erst einmal nicht heruntergezogen, aber ich hatte mich einfach gefreut.

Dann kam aber am Mittwoch eine ganz großartige Nachricht, denn ich habe noch spontan ein Studentenwohnheimzimmerplatz bekommen und werde nächstes Wochenende umziehen und bin schon fleißig am Packen, denn es heißt jetzt bei mir ausziehen. Ich werde aus meinem Elternhaus ausziehen und unabhängig werden, zumindest werde ich das auf alle Fälle versuchen und diese Woche hat das dazu geführt, dass ich ein kleines Gefühlschaos bekommen habe, denn zum einen freue ich mich tierisch und bin auf meinen neuen Lebensabschnitt gespannt und zum anderen werde ich natürlich etwas emotional, aber beides fühlt sich nicht schlecht an, also glaube ich, dass das nur etwas Gutes heißen kann.

Dadurch, dass ich ausziehe war ich diese Woche in so vielen Möbelhäusern und Elektronikgeschäften und heute nach zwei Tagen Dauer-Einkaufen und Sachen finden und auch zu Hause Dinge zusammen sammeln bin ich heute einfach nur müde und froh, dass ich jetzt alles habe, was ich brauche und wenn ich spontan merke, dass ich doch noch etwas brauche, dann denke ich, dass ich das mit der Zeit merken werde und mich da nicht sonderlich unter Stress bringen lasse.

Freunde, ich weiß das eigentlich jede Woche, aber diese Woche habe ich besonders gemerkt, wie wichtig mir meine Freunde sind und wie wohl ich mich in ihrer Gesellschaf fühle und einfach froh bin sie an meiner Seite zu haben, egal ob ich traurig bin, oder den Spaß meines Lebens habe. Ich bin wirklich dankbar für die Menschen in meinem Leben, die mir wichtig sind und die gerne Zeit mit mir verbringen und mein Leben etwas lebenswerter machen.

Was stand diese Woche noch an? Unizeug, Stundenplan, Ticket und und und, aber das ist eher etwas langweilig, um das zu erzählen, aber was ich diese Woche auch noch in Angriff genommen habe ist mein Bullet Journal. Ich habe im November schon damit angefangen und liebe es, aber diese Woche habe ich noch einige Listen hinzugefügt und ein paar Wünsche und Tracker und alles Mögliche und es macht mir einfach viel Spaß so ein kleines Buch zu haben und dort immer alles zu haben und nicht viele verschiedene Notizbücher zu brauchen.

Habt ihr schon „Tote Mädchen lügen nicht“ gesehen? Ich schaue die Serie auf Englisch, was ich nur empfehlen kann, da ich die Synchronstimmen im deutschen nicht so mag und das Englisch ist auch wirklich nicht schwer. Ich mag die Serie bis jetzt wirklich mega gerne und bin froh, denn ich hatte schon Angst, dass sie wieder eines meiner Lieblingsbücher versauen.

Was ist in eurer Woche so passiert und wie lasst ihr den Sonntag heute ausklingen?

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anna,

    dieses Zitat ist mir damals auch in Erinnerung geblieben. Wobei "Tote Mädchen lügen nicht" (ich habe es nur auf Deutsch gelesen, dafür aber mehrmals) auch zu meinen Lieblingsbüchern zählt und ein paar herausragende Stellen darin sind. ^^
    Allerdings werde ich die Serie nicht gucken, weil ... na ja, ich ja aus Prinzip keine Buchverfilmungen gucke. :D

    Oha, ich mag noch gar nicht daran denken, wie das wird, die ganzen Sachen zu besorgen, wenn ich ausziehe - von daher Respekt, dass du das so schnell zusammen gefunden hast.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebste Dana,

      die Serie finde ich aber wirklich fantastisch gemacht, ich würde mich fast dazu hinreißen lassen, dass sie besser, aber auf alle Fälle genauso gut, wie das Buch ust.

      Ja am Ende ist es glaube ich weniger, als man immer denkt :)

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  2. Hallo Anna,

    herzlichen Glückwunsch zum Wohnheimplatz! Es ist was großartiges, endlich alleine zu leben. Das heißt ja nicht, dass man alles alleine hinbekommen muss. Aber seine eingene Frau zu sein, ist schon toll und ich wünsche Dir einen super Start!

    Die Serie kenne ich leider nicht. Aber das Buch fand ich ziemlich toll.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen