Mittwoch, 15. März 2017

Lieblingszitate





Diese „Aktion“ oder besser diese Art von Post sollen einfach nur ein paar Zitate zeigen, über die ich mehr nachgedacht habe und die mich in dem Moment beschäftigen.





Dieses Zitat ist mir, glaube ich, auf Twitter über den Weg gelaufen und ich liebe es. Auch die anderen Zitate der Autorin, die ich gefunden habe, finde ich so schön und sie berühren mich wirklich.

Zu diesem Zitat möchte ich sagen, dass es einfach so wahr ist. Abschied, eine Trennung oder ein „Auf Wiedersehen“ können weh tun und manchmal weiß man nicht, was man genau in dem Moment machen soll und manchmal ist man Tage, Wochen, Monate danach noch fertig und kann damit nicht umgehen und möchte nur weinen, schreien, den Schmerz und die Wut herauslassen und das ist auch nicht schlimm. Es ist nicht schlimm, wenn man seine Gefühle offenbart und es ist auch okay, wenn man sich temporär von einer Situation überfordert fühlt, es nur noch schmerzt und man am liebsten wieder zurück möchte.

Das alles ist nicht schlimm. Man darf absolut traurig über eine Trennung sein. Man darf ihn oder sie vermissen. Man darf denken, dass man jetzt nicht mehr so glücklich ist. Man darf denken, dass er der einzige war.

Aber man muss irgendwann damit aufhören. Irgendwann muss man aufstehen und auch wirklich aufstehen. Irgendwann muss man wieder glücklich sein. Irgendwann muss man wieder lächeln und irgendwann muss man morgens ohne ihn oder sie aufstehen. Irgendwann muss man wieder aufstehen- und sich einen Kaffee machen. Nur für sich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen