Freitag, 2. September 2016

#100 Tage glücklich.... Tag 11-20








Wie lief es und was hat mich glücklich gemacht? Oh was sehe ich denn da? Wieder ein #100Tage- Update? Und dieses kommt wirklich nach zehn Tagen, also pünktlich? Ja und ja. *applaus* So genug von dem Eigenlob, dass ich es geschafft habe einen Post rechtzeitig hochzuladen. Jetzt fangen wir einmal an. Ich hatte schöne zehn Tage, auch wenn ich sie unter ein Motto stellen würde: Gefühlschaos. Zwischen Wut, Freude, Trauer, Unverständnis und so weiter war alles dabei und ich habe mich leicht schwanger gefühlt und nein das ist leider/ zum Glück noch nicht vorbei. (Also das Gefühlschaos, nicht die Schwangerschaft. Denn es gibt keine Schwangerschaft. Gott was schreibe ich hier gerade? Also noch einmal Schwankungen, was meine Gefühle und Emotionen angeht- Ja. Kommendes Baby- Nein.) Ich habe ein paar wirkliche Highlights diese Tage zu verzeichnen (ich habe länger, als mir lieb ist nachgedacht, wie das Wort heißen sollte/muss (Fällt es auf, dass ich Klammern mag?)). Zum einen habe ich mit einem Bullet Journal angefangen und planen macht mehr Spaß, als ich dachte ist aber auch zeitintensiver, als ich es eingeschätzt hatte. Mir hat auch eine ganz liebe Person dabei geholfen und auch, wenn sie das hier nicht lesen wird: Danke. Ich schaffe dadurch auch mehr und das freut mich. Ein anderes Highlight war und ist mein neues Handy. Ich habe mein altes für 3,5 Jahre gehabt und hätte es auch behalten, wenn es nicht kaputt gegangen wäre, aber mein neues Exemplar ist auch sehr schön. Ach ich bin ein klein wenig verliebt in es. Wenn wir schon von verliebt sein sprechen, kennt ihr diese Schauspieler, bei denen es euch egal ist, welchen Film sie drehen und worum es geht und ihr werdet ihn sowieso schauen, weil eben dieser Schauspieler mitspielt? Bei mir ist das zum Beispiel mit Eddie Redmayne, Jennifer Lawrence, Emma Watson und eben auch Logan Lerman so. Ich habe den Trailer zu „Indignation“ entdeckt, ihn sehr sehr oft gesehen , mich sehr sehr oft in ihn verliebt, also in den Trailer (und in den  britisch angehauchten Logan Lerman), und möchte den Film jetzt unbedingt sehen. Auch habe ich den Trailer zu „Being Charlie“ gesehen und diese Film jetzt auch schauen, die Hauptperson hier ist nicht Logan Lerman, sondern Nick Robinson. Ich werde sehen, wann ich es schaffe sie einmal zu sehen. Außerdem hatte ich warmen Zupfkuchen und mehr muss man dazu nicht sagen. Auch hat ENDLICH wieder der BVB gespielt. Und ich hatte am 26.8 einen wundervollen Tag. Zum einen hatte ich ein p-e-r-f-e-k-t-e-s Frühstück, dann habe ich einen alten „Stadt, Land, Fluss“- Block gefunden und meine Geschwister mussten leider mit mir einen Tag verbringen und es spielen. Dann hat endlich, endlich, endlich wieder die Bundesliga angefangen (mein schwarz-gelbes Fußballherz ist schier ausgerastet und das obwohl Bayern und Bremen spielten). Am Abend habe ich dann zum ersten Mal bei der #Schreibnacht mitgemacht und hatte unheimlich viel Spaß dabei und war mit rund 3000 Wörtern auch recht fleißig, aber das tollste ist, dass ich die 20000 Wortmarke geknackt habe und auch inhaltlich einen großen Schritt (mehr oder weniger) geschrieben hatte. Ok, sie hatten nur ihren ersten Kuss, aber es hat mich doch sehr gefreut. Ich habe während der Schreibnacht nur kurz Pause gemacht, um Sherlock weiter zu schauen und ich bereue nichts, Ich liebe Sherlock



KOPMLIMENTE? Ich habe mir überlegt eine kleine Collage am Ende zu machen, um euch die zehn Tage und die Komplimente zu veranschaulichen (ich habe recht lange über einen anderen Namen, als Collage, nachgedacht- „mood board“, „Pinnwand“- aber im Endeffekt ist es nur eine Collage.)(Manche Bilder habe ich aus Pinterest, manche habe ich selber geschossen.)







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen