Samstag, 20. August 2016

{Projekt} #100 Tage Glücklich




 Ein ganz großes Hallo an euch und ich hoffe, dass euer Tag bis jetzt sehr gut verlief,
wenn ihr meinen letzten Post vielleicht gelesen habt, dann ist euch aufgefallen, dass ich in den letzten Wochen und Monaten in einer Umbruchstimmung war und immer noch bin. Außerdem kommt zu dieser Situation noch hinzu, dass ich seit mehr, als einem Jahr ein wirklich schönes Notizbuch aus Venedig hier herumliegen habe und dieses benutzen möchte.


Ihr habt jetzt keine Ahnung, was ich meine? Das ist vermutlich auch besser so, denn ich selber würde mir auch nicht folgen können, also hier jetzt einmal für alle, die nicht in meinen Kopf schauen können. Ich plane eine/ bin dabei/ habe angefangen „Challenge“, oder einfach gesagt Aufgabe, für mich selber, die ich aber gerne hier öffentlich machen möchte, um etwas für mich selber festzuhalten und immer wieder anschauen zu können und vielleicht auch, um einen Fortschritt sehen zu können. Meine Aufgabe heißt einfach für mich „#100TageGlücklich“. Ich glaube außerdem nicht, dass ich diesen Hashtag überhaupt jemals irgendwo verwenden werde, aber es sah einfach cooler aus mit einem *hust hust*. Worum geht es bei diesem Schätzchen eigentlich? Vielleicht hat der ein oder andere von euch schon etwas von der #100DaysHappyChallenge gehört. Das ist wohl eine Aktion, bei welcher man jeden Tag ein Foto machen soll von etwas, das einem an dem Tag glücklich gemacht hat und somit die positiven Momente des Tages noch einmal würdigen. Dies und ein Video von einem deutschen You-Tuber (ich habe jetzt leider sowohl den Videotitel, als auch den Youtuber selbst vergessen, aber ich weiß, dass er eine lateinische Begrüßung in seinen Videos verwendet, vielleicht wisst ihr ja, wen ich meine) haben mich dazu gebracht selbst so etwas in der Art zu machen. Ich möchte nur nicht jeden Tag ein Foto irgendwo hochladen und habe das deswegen für mich ein wenig anders gemacht. Der Youtuber (schreibt man das eigentlich You-Tuber oder Youtuber?) hatte vorgeschlagen, dass man 3 Monate lang jeden Tag drei Dinge, oder mehr, oder weniger, kommt auf den Tag drauf an, aufschreiben soll, die einen glücklich gemacht haben. Genau das möchte ich eben machen, nur 100 Tage lang und hier ist dann auch wieder die Verbindung mit dem Notizbuch, welches ich noch zu Hause hatte. Zum einen möchte ich aber auch jeden Tag jemandem anderen eine Freude machen und habe mir vorgenommen auf Twitter 100 Tage lang täglich einer Person ein ernst gemeintes Kompliment zu hinterlassen. Einfach um mehr Positivität zu verteilen und ich hoffe dann, dass sich der ein oder andere darüber freut.

Was ich auch machen möchte ist eben 100 Tage lang wirklich versuchen glücklicher zu leben und wahrscheinlich auch bewusster zu leben, ob das alles so passt und ich das schaffen werde? Ich habe nicht die leiseste Ahnung, aber ich möchte es versuchen.
Ich habe dieses „Projekt“ jetzt schon seit 6 Tagen laufen und poste den Beitrag hier erst jetzt, da ich sehen wollte, ob ich es überhaupt drei Tage durchhalte und das habe ich und möchte hier auf meinem Blog alle 10 Tage, also in vier Tagen ein kleines Update geben und mit euch zusammen dieses kleine persönliche Projekt angehen und schauen, wie ich mich dabei schlagen werde.

Bis Bald, Anna

Kommentare:

  1. Hi :)
    Wow, ein wirklich cooles Projekt! (und ja, mit Hashtag sieht es viel cooler aus, hehe :D)
    Ich bin gespannt auf deinen Update-Post dazu :)
    Liebe Grüße,
    Nala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen

      danke ^^ und ja es sieht wirklch besser aus ^^

      Liebste Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Hallo liebe Anna,

    dieses Projekt habe ich so ähnlich schon mal irgendwo gesehen und finde es ziemlich cool. Einfach, weil man sich mal die positiven Dinge ins Gedächtnis ruft.

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Dana,

      ja ich hoffe, dass ich das auch schaffe ^^

      Liebste Grüße ♥

      Löschen