Freitag, 3. Juni 2016

{Kurzrezension} So leicht verletzbar unser Herz von Frederik Hatmann


Klappentext

Die amerikanische Schriftstellerin Sylvia Plath, die 1932 bei Boston geboren wurde und sich dreißigjährig in London das Leben nahm, gilt heute als einer der wichtigsten Vertreterinnen moderner amerikanischer Literatur. Ihre Bedeutung wurde erst lange nach ihrem Tod erkannt. Anhand ihres stark autobiographisch geprägten Werks, ihrer Briefe an Familie und zeitgenössische Quellen, unternimmt Frederik Hetmann den Versuch, ihr komplexes Leben nachzuzeichnen. Über individuelle Prägung hinaus stößt er dabei auch aud Aspekte. Die typisch sind für ein Frauenleben in den fünfziger Jahren. Sylvia Plath ringt zeit ihres Lebens um zwei unvereinbare Ziele: Anpassung an die Rolle der Frau, wie die Norm sie diktiert, und Erfolg im Beruf, als Schriftstellerin. Ein Widerspruch, der auch heute noch nicht gelöst ist.





"Ich schreibe allein
Weil eine Stimme in mir ist,
Die will nicht schweigen."


Das Buch ist eine Biografie über Sylvia Plath. Es wurden einige Beiträge zusammengesucht, mit Zitaten aus ihren Büchern und eben auch eine Beurteilung von einigen Stellen in ihrem Leben. Meiner Meinung nach werden besonders die Stellen beleuchtet und genau betrachtet, die aufzeigen sollen, welch doch wahrscheinlich sehr zerbrechliche Psyche besaß und welche Faktoren und ihr Zusammenspiel zu ihrem Selbstmord geführt haben.

Man bekommt auch einige Einblicke in die damalige Zeit und wie Sylvia Plath mit ihren verschiedenen Rollen, Frau, Mutter, Schriftstellerin, zurechtkommt und wie sie es versucht zu meistern.

Das Buch ist wohl eher ein Büchlein, aber in wenig Text kann man doch sehr viel Informationen verpacken und dem Leser überbringen. Ich mochte die Einteilung des Buches sehr gerne, da sie für mich viel Sinn ergeben hat und man einzelne kompakte Szenen, die zu einer Sache führten in einem Kapitel hatte. Auch der Schreibstil und die Einbringung der einzelnen Zitate waren wirklich gut. Ich habe nicht lange für das Buch gebraucht, weil es kurz war, aber ich habe es wirklich gerne gelesen und jetzt mehr Lust auf Sylvia Plath bekommen und möchte jetzt noch mehr, als schon davor, mehr von Sylvia Plath lesen.



4 von 5 Sternen 



Frederik Hetmann wurde 1934 in Breslau geboren. Er lebt als freier Schriftsteller in Nomborn (Westerwald) und veröffentlichte Romane, Jugendbücher und Sachbücher, darunter die im Programm Beltz Gelberg erschienene Geschichte Rosa Luxemburg und ihrer Zeit, Rosa L., Drei Frauen zum Beispiel, die Lebensgeschichte der Simone Wie, Isabel Burton und Karoline von Günderrode, den Bericht Georg B. oder Büchner lief zweimal von Gießen nach Offenbach und wieder zurück, die Geschichte einer Liebe, Bettina und Achim, und Schafe meiner Rose, die Lebensgeschichte der Elisabeth aggässer. Für seine Amerika- Saga erhielt er 1965, für sein Buch über Ernesto „Che“ Guevara, Ich habe sieben Leben, erhielt er 1973 den Deutschen Jugendbuchpreis.

******************************************************************************************************************************

 
Titel: So leicht verletzbar unser Herz * Originaltitel: So leicht verletzbar unser Herz * Autor: Frederik Hetmann * Ausgabe: Taschenbuch * Preis: 7,99€ * Reihe? Nein

Interesse? Amazon

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen