Dienstag, 31. Mai 2016

{Rezension} Smaragdgrün von Kerstin Gier






Klappentext

Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...



 
Das dritte Hörbuch wurde auch wieder von Josefine Preuß gelesen und ich habe mich wieder gefreut, dass sie es gelesen hat, besonders Simerius kann sie wirklich gut sprechen und er kommt einem einfach sehr niedlich rüber.

Die Charaktere sind größtenteils mir immer noch so sympathisch/ unsympathisch, wie im zweiten Teil. Die Charakterentwicklung von Gwendolyn und Gideon konnte man sehr gut nachvollziehen und ich finde sie sehr gut. Beide wurden meiner Meinung nach etwas erwachsener und auch die Beziehung zwischen ihnen ist gereift und sie agieren immer besser miteinander. Raphael mag ich auch gerne, er ist etwas lockerer, als Gideon und sein und mein Humor ähneln sich eher, als der von mir und Gideon oder Gwendolyn. Die Person, die aber mit Abstand witzigste Person ist meiner Meinung nach Simerius. Ich habe mich oft halber weggeschmissen, als ich das Hörbuch gehört habe und Dialoge zwischen ihm und Gwendolyn waren manchmal wirklich sehr amüsant. Lucy und Paul mag ich außerdem auch sehr gerne und ich empfinde ihre Geschichte etwas spannender, als die von Gwen und Gideon, was nicht bedeutet, dass ich die Hauptgeschichte nicht spannend finde.

Über die Handlung kann ich eigentlich fast gar nicht sagen, ohne groß zu spoilern. Was ich aber sagen kann ist, dass ich das dritte Buch das spannendste und handlungsgefüllteste von der ganzen Trilogie fand. Man hat  viele verschiedene Handlungsstränge, die zwar natürlich etwas miteinander zu tun haben, aber dennoch gewissermaßen für sich stehen. Viele Fragen wurden beantwortet und einige Dinge und Situationen haben nach diesem Band Sinn ergeben. Denn Show-down empfand ich dagegen leider etwas unspektakulär und ich habe mir ein wenig mehr davon versprochen.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieser Band mir am besten gefallen hat und es ein schöner Reihenabschluss war. Die Charaktere haben mir immer besser mit der Reihe gefallen und auch die Handlung wurde immer besser, zumindest im dritten Teil. Den Show-down war ein wenig langweilig, aber dafür gab es einige wirklich witzige Stellen.


4 von 5 Sternen





Kerstin Gier, Jahrgang 1966, ist seit 1995 als selbstständige Schriftstellerin tätig und hatte schon mit ihren ersten Büchern riesigen Erfolg. Inzwischen hat sie zahlreiche Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Ihre Edelsteintrilogie „Rubinrot“ – „Saphirblau“ – „Smaragdgrün“ wurde zum Weltbestseller und mit renommierten Schauspielern für das Kino verfilmt. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bergisch Gladbach. (Quelle: Arena Verlag)


*******************************************************************************************************************************

 

Titel: Smaragdgrün * Originaltitel: Smaragdgrün * Autorin: Kerstin Gier * Ausgabe: Hörbuch * Preis: 22,99€ * Reihe? Ja, dritter Teil | Rezension erster Teil * Rezension zweiter Teil *

Interesse? Amazon * ArenaVerlag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen