Dienstag, 24. Mai 2016

{Rezension} Rubinrot von Kerstin Gier



      Klappentext

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!









 Ich habe das Buch, genauso wie die anderen Teile der Reihe als Hörbuch gehört und nicht gelesen, also kann ich zum Lesefluss diesmal überhaupt nichts sagen, aber der Schreibstil war wirklich angenehm zum Hören. Ich muss sagen, dass mir die Sprecherin des ersten Teiles leider nicht wirklich gut gefallen hat, da ich leider einfach mit ihrer Sprechart nicht warm geworden bin.


Die Geschichte dreht sich rund um Gwendolyn und die Zeitreise. Gwendolyn war eine eigentlich sehr nette und sympathische Protagonistin. Was mir gefallen hat war, dass sie nicht sofort alles super verstanden hat und sich in ihr unbekannten Situationen, wie ein Profi verhalten hat, weil wenn wir mal ehrlich sind ist das doch eher ein wenig unrealistisch, wenn die Hauptperson immer sofort den Bogen raus hat und sich exzellent an die Situation anpassen kann. Manchmal hat sie natürlich ein wenig naiv gehandelt und war ein kleiner Sturkopf, aber ich würde mich auch nicht von jedem herumkommandieren lassen, schließlich ist Gwendolyn ja wichtig für die Loge. Gideon ihr „Zeitreisekumpane“ war zwar sehr witzig, also meistens zumindest, aber auch etwas hochnäsig und hat sich immer strikt an alle Regeln gehalten. Zumindest offiziell. Ich mochte die beiden als Duo wirklich gerne und auch als Einzelcharaktere hatten sie eine Persönlichkeit. Gwendolyn wurde manchmal von leichten Schwärmereien über Gideon überfallen, aber ich meine er ist ein gut aussehender 20- jähriger Arztstudent, da kann ich das schon verstehen (;D). Charlette war mir zum Beispiel aber unheimlich unsympathisch und sie ist mir ziemlich oft und ziemlich gerne auf die Nerven gegangen. Ich kann einfach mit ihrer Art nichts anfange und verstehe auch nicht so ganz, warum sich Gideon in sie verliebt hat. Leslie und Gwendolyns Umfeld waren einfach ein schönes Zusammenspiel und haben super gut harmoniert, hier hat mir auch gefallen, dass Gwendolyns Mutter auch eine Erwachsenenrolle übernommen hat und nicht, wie in vielen anderen Romanen einfach untergegangen ist, als würde sie praktisch nicht existieren.

Nun zu der Handlung und dem Verlauf der Geschichte. In diesem Buch ist nicht sehr viel passiert, was außerordentlich spannend wäre, aber man wurde eben einfach in die Welt eingeführt und hat und man das Setting und eben die Loge, das Zeitreisen und und und entdeckt hat und sich damit vertraut gemacht hat. Das fand ich auch vollkommen legitim und obwohl mir die Spannung schon ein wenig gefehlt hat konnte ich nachvollziehen, warum diese, zumindest bei mir, im ersten Teil noch nicht wirklich angekommen ist. Inhaltlich gab es aber noch ein paar Dinge, welche mich einfach sehr gestört haben, aber das habe ich in einem anderen Post schon näher beleuchtet. Hier erwarten euch aber Spoiler zu der ganzen Trilogie.
 Der erste Band war sehr vielversprechend und hat einen auf mehr hoffen lassen. Die positiv auffallenden Charaktere haben die manchmal langweilige Handlung aufgewertet, konnten sie aber leider nicht ganz ausgleichen. Auch hat mir hier einfach die Hörbuchsprecherin nicht wirklich gefallen, was schade für das Buch ist. Und die Dinge, welche mich dann doch gestört haben, haben das Buch aber leider nicht wirklich gut bewertet. Das Buch war im Großen und Ganzen ein nettes Buch und eigentlich auch ganz gut




3,75 von 5 Sternen




Kerstin Gier, Jahrgang 1966, ist seit 1995 als selbstständige Schriftstellerin tätig und hatte schon mit ihren ersten Büchern riesigen Erfolg. Inzwischen hat sie zahlreiche Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Ihre Edelsteintrilogie „Rubinrot“ – „Saphirblau“ – „Smaragdgrün“ wurde zum Weltbestseller und mit renommierten Schauspielern für das Kino verfilmt. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bergisch Gladbach. (Quelle: Arena Verlag)

 *****************************************************************************************************************************************************


Titel: Rubinrot * Originaltitel: Rubinrot * Autorin: Kerstin Gier *
Ausgabe: Hörbuch * Preis: 11,99€ * Reihe? Ja, erster Teil *

Interesse?
Amazon * Arena Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen