Mittwoch, 4. Mai 2016

Lesemonat März + April








Einen wunderschönen guten ersten Mai wünsche ich euch. Ich hoffe ihr könnt den Sonntag 
genießen. Ich zeige euch dann hier einmal, was ich alles im März und April gelesen habe, denn ich habe es ehrlich gesagt letzten Monat total vergessen ^^




Meine Leselaune im März war miserabel, was auch einfach daran lag, dass ich aufgrund des Abiturs totalen Stress hatte, was sich auch bis in Mitte April gezogen hat. Ich habe im April erst am 13.4 ein Buch in die Hand genommen, und besonders im Hinblick darauf ist mein Lesemonat April einfach bombe. Aber fangen wir von Anfang an.




Im März habe ich sage und schreibe 3 Bücher gelesen. Ich weiß besser hätte mein Lesemonat nicht laufen können ^^
Ich habe 3 Bücher gelesen die insgesamt 1397 Seiten umfasst haben, was auf 31 Tage gerechnet 46,6 Seiten macht, also nicht wirklich viel, aber wenn man bedenkt, dass ich wenig Zeit habe ist es für mich vollkommen zufrieden stellend. Meine durchschnittliche Sternenanzahl betrug 2,9, was jetzt nicht so gut war.







  • Die Ankunft von Ally Condie: >>Rezension<<
    Von dem Buch war ich schlicht und ergreifend einfach nur enttäuscht und es war einfach schlecht, viel mehr kann ich dazu nicht mehr sagen. 2 von 5 Sternen


  • Nacht der Nächte von Kelly McKain:  >> Rezension<<
    Das Buch war ein witziges, lockeres und schönes Jugendbuch für zwischendurch. Es war ein wenig tiefgründiger, als ich gedacht habe und es hat einfach wirklich Spaß gemacht es zu lesen. 3,25 von 5 Sternen


  • Das Feuerzeichen von Francesca Haig >>Rezension<<
    Die Charaktere habe ich schon gemocht, aber man hat keine enorme Beziehung zu ihnen aufgebaut, also ich zumindest nicht. Die Grundidee der Geschichte ist meiner Meinung nach der hammer, aber mir hat das Setting der Geschichte einfach nicht gefallen. 3,5 von 5 Sternen.




Mein April lief richtig gut! Ich habe 8 Bücher gelesen. Wenn man besonders bedenkt, dass ich bis zum 13. April nichts gelesen habe, da ich meine Prüfungen geschrieben habe sind die acht Bücher für mich einfach der Wahnsinn! Meine acht Bücher haben insgesamt 2754 Seiten ergeben und das macht durchschnittlich 91,8 Seiten am Tag gelesen, wenn man die ersten 13 Tage weglässt, dann sind es im Durchschnitt sogar 162 (!!!) Seiten am Tag. Für mich ist das ein unglaublich gutes Ergebnis. Durchschnittlich habe ich den Büchern 3,78 Sterne gegeben.




  • Splitterfasernackt von Lilly Lindner: >>Rezension<<
    Ein ganz großartiges Buch! Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen, der Schreibstil ist phänomenal und toll. 5 von 5 Sternen.


  • Obsidian von Jennifer L. Armentrout: >>Rezension<<
    Dieses Buch hat mich einfach nur enttäuscht. Ich mochte es überhaupt nicht und ich kann den Hype leider null nachvollziehen. 2,25 von 5 Sternen.


  • Whisper von Isabel Abedi: >>Rezension<<        
    Das Buch war nicht schlecht, aber auch nicht wirklich so toll. Für mich persönlich ein typisches Durchschnittsbuch. 3 von 5 Sternen.


  • Da waren’s nur noch 2 von Mel Vallis de Vries: >>Rezension<<
    Ein schönes Buch, welches mir wirklich Spaß gemacht hat und welches mich auch ein wenig positiv überrascht hat. Das Ende war aber leider echt nicht mein Ding und hat mich wirklich enttäuscht. 3,5 von 5 Sternen.




  • Das kurze Leben der Sophie Scholl von Hermann Vinke:
    Das Buch war wirklich interessant und ich habe auch noch wirklich sehr mehr über Sophie Scholl gelernt. 4 von 5 Sternen.


  • Rubinrot von Kerstin Gier: >>Rezension folgt<<
    Das Buch hat mir von der Geschichte her wirklich gut gefallen und die Charaktere, also Gwen und Gideon, habe ich wirklich gerne gemocht. Zwar ist in diesem Band nicht so viel passiert, aber man musste eben auch erst einmal die Welt erklären und vorstellen. Was mir aber wirklich gestört hat war, dass ich einige Logikfehler gefunden habe, also Kerstin Gier hat Regeln in ihrer Welt aufgestellt, welche sie meiner Meinung nach bricht, was mich wirklich gestört hat. 3,75 von 5 Sternen.


  • Der Joker von Markus Zusak: >>Rezension folgt<<
    Dieses Buch hat einem meiner Meinung nach wirklich viel gegeben und man hat über einiges nachgedacht. Der Anfang war einer der besten, die ich jemals gelesen habe, denn es war so unfassbar lustig und ich habe echt laut aufgelacht :D. 5 von 5 Sternen


  • Saphirblau von Kerstin Gier: >>Rezension folgt<<
    Es war eigentlich von meinen Kriterien her das gleiche wie im ersten Teil. Die Charaktere mag ich immer noch ganz gerne, auch wenn sie mir in diesem Teil manchmal ein wenig auf die Nerven gegangen sind, aber es gibt immer noch diese krassen Logikfehler. Auch in diesem Teil ist nicht unfassbar viel passiert, aber mehr, als im ersten Teil, aber ich hätte mir irgendwie etwas mehr gewünscht. 3,75 von 5 Sternen




Kommentare:

  1. Wow, besonders dafür, dass du nebenbei Abitur gemacht hast, hast du ziemlich viel gelesen! :o
    Zwar sind einige durchschnittliche Bücher dabei, aber auch ein paar gute. :)
    Ich drück dir die Daumen für den Mai!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich bin auch echt froh mit der Anzahl der Bücher ^^
      Ja einige Bücher waren wirklich gut :)
      Danke

      Liebste Grüße ♥

      Löschen