Sonntag, 10. Januar 2016

{Rezension} Pandemonium- Lauren Oliver


Warnung: Der erste Teil wird hier gespoilter!

Quelle: lovelybooks

Titel: Pandemonium 

Originaltitel: Pandemonium

Verlag: Carlsen

Ausgabe: Taschenbuch

Seitananzahl: 350

Reihe: Jap, Amor- Trilogie
    1. Teil: Delirium
    3. Teil: Requiem 

Preis: 8,99 





Klappentext:

Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.


Inhalt:

Alex ist tot. Und Lena ist alleine in die Wildnis gekommen. Kurz bevor sie das gefühl hat zu sterben wird sie von Raven gerettet und schließt sich ihr und ihrer Gruppe an. Man erfährt nun einiges über die erste Zeit in der Wildnis (damals) und auch Jetzt erfahren wir etwas von Lena. Lena muss zurück zu dem System, welches ihr Alex genommen hat und muss für einen Auftrag des Widerstandes etwas erledigen.

Zitat:

Tropfen, Tropfen: Wir alle sind identische Tropfen und Tröpfchen aus Leuten, die irgendwo schweben und darauf warten, angestupst zu werden. daruf warten, dass uns jemand den Weg zeigt, uns einen Pfad hinunterfließen lässt.

Meinung:

Cover (zählt nicht in meine Sternenanzahl hinein): Ich finde die Cover der Amor- Trilogie alle eigentlch ziemlich hübsch. Ich mag die Farben und dass auf den Gesichtern der Cover- Models immer ein Wort darüber geschrieben ist. In Pandemonium ist es das Wort Kampf, was meiner Meinung nach sehr passend ist. Auch die Farbe des Covers, dieses dunkelblau- dunkelgrün ist sehr angenehm anzuschauen.

Jetzt komm ich zu den Aspekten, welche in meiner Bewertung eine Rolle spielen.

Schreibstil: Lauren Olivers Art Bücher zu schreiben ist sehr angenehm. Man fliegt praktisch durch die Seiten und ist sehr schnell mit dem Buch fertig. Er ist jetzt aber auch nichts außergewöhnliches an dem Schreibstil, zumindest nach meinem Geschmack. Ich würde jetzt nicht ein weiteres Buch kaufen, nur weil es von Lauren Oliver geschrieben wurde.

 Lesefluss: Wie ich schon beim Schreibstil erwähnt habe ist das Buch sher gut und schnell durchzulesen. Durch die Aufmachung in jetzt und davor ist man nicht so schnell gelangweilt von einem der beiden Geschichten. Dadurch, dass auch relativ viel geschehen ist hat man auch immer weiter gelesen und hatte keine Durststrecke.
 
 Charaktere: Lena ist jetzt natürlich nicht mehr genau die Lena, die wir im ersten Band kennengelernt haben. Durch die Erfahrungen und die Erlebnisse in der Wildnis ist sie härter und stärker geworden.Ihre Charakterentwicklung kann man sehr gut nachvollziehen und bekommt nach und nach mit, wie die angepasste Lena nicht mehr wirklich vorhanden ist. Was ich auch gut fand, war, dass sie nicht sofort immer alles in der Wildnis perfekt konnte und mit den Dingen umgehen konnte, da sie eben an ein anderes Leben gewöhnt war.
Raven lernt man in Pandemonium kennen. Am Anfang war ich mir nicht 100%ig sicher, wie ich sie einschätzen sollte und wie genau ihr Charakter ist. oft empfand man sie, als ein bisschen ruppig und harsch. Sie war die starke, harte und unnahbare Widerstandskämpferin.

Die Widerstandskämpferin, welche nie über die Vergangenheit reden möchte, ein VOR der Wildnis gibt es nicht. Nach und nach lernt man sie aber besser kennen und auch ihre Hintergrundgeschichte und ich habe sie doch schon sehr in mein Herz geschlossen und versteh sie.
Tack ist auch einer der neuen Charaktere, welcher wirklich oft sehr unfreundlich und negativ erscheint. Er ist einer, über den man nicht sehr viel weiß und der einen auch nicht wirklich an sich heran lässt. Ich mag ihn wirklich und hoffe,  dass man im nächsten teil mehr über ihn erfährt und seine  Vergangenheit.

Auch der Rest der Widerstandsbewegung ist sympathisch und man freut sich für sie mit und hofft mit ihnen mit, auch wenn sie mir persönlich nicht so wichtig waren, wie die oben genannten.

Julian. Julian ist, wenn man ihn besser kennen lernt wirklich nett und auch ganz sympathisch. Man fühlt mit ihm mit und ich finde seine Hintergrundgeschichte sehr interessant und es ist unfassbar informativ, das ganze mal aus einer anderen Sicht zu sehen. Julian ist der Sohn des Vorsitzenden der Vdfa (wenn mich nicht alles täuscht), welche pro Heilmittel sind und sogar verlangen, dass es noch früher eingesetzt werde soll. Julian ist aber nicht nur der Sohn des Vorsitzenden, sondern auch eine Art Symbolfigur der Bewegung.


Story
Davor: Lena wurde von Raven und ihrer Gruppe aufgesammelt und aufgepäppelt. Man erfährt, was der Widerstand zumindest in der Gruppe bedeutet  und wie die Gruppe sich zurecht findet in dieser Welt und man wird in die Welt der „Invaliden“ hineingeführt. Man bekommt natürlich auch mit, wie Lena um ihren geliebten Alex trauert und wie sie mit dem Umschwung von der Stadt in die Wildnis umgeht. Sie versucht sich ihren Platz dort zu erkämpfen und lernt immer mehr kennen. Dann passiert etwas und alle Pläne werden nochmal komplett umgeworfen. Bis dahin hat mir dieser Teil von davor sehr gut gefallen und ich wollte immer mehr erfahren und habe dementsprechend auch weiter gelesen. Was danach passiert ist (ich möchte nicht zu viel verraten) fand ich auch irgendwo wichtig und spannend, aber im Großen und Ganzen war es für mich dann immer relativ das Gleiche und hat mich danach auch ein bisschen gelangweilt, aber man hat auch etwas erfahren, besonders von den neuen Charakteren.

Jetzt: Lena hat ihren Auftrag bekommen und ab jetzt möchte ich gar nichts mehr über die Handlung sagen, aber nur noch meine Meinung kurz. Jetzt mochte ich mehr, als davor und habe mich immer auf diese Kapitel gefreut. Aber auch da ist dann etwas passiert und hat dazu geführt, dass Lena etwas länger an einem gewissen Ort und da hatte es etwas seine Längen, man hat einen neuen Charakter während der Zeit sehr gut kennen gelernt. Es gab eine Beziehung während des Buches und ich mochte sie nicht wirklich, für mich hat sie nicht ganz hinein gepasst. Es sind dann zwei Sachen am Ende passiert, die ziemlich Mind- blown waren und die erste Sache mit der Widerstandskämpferin habe ich ein bisschen vorhergesehen, dass war aber nicht schlimm. Ganz am Ende ist dann etwas geschehen, wovor ich ein wenig Angst habe, da ich eine Charakterentwicklung hervor sehe, auf die ich mich nicht sonderlich freue…. 

Reihe: Das war der zweite Teil einer Reihe und ein wenig schon ein typischer zweiter Teil. Er war nicht so langweilig und pure Werbung für den dritten Teil, wie manch andere zweite Teile. Meiner Meinung nach ist zwar viel passiert (weglaufen, jagen...) und man hatte keine Stellen, wann überhaupt nichts passiert ist, zumindest nicht viel, was einen irgendwie in der Geschichte und der Handlung vorangekommen. Klar einige Sachen sind passiert, aber nicht sehr viel, was einen irgendwie im Kopf geblieben wäre.




Fazit:

Ein Buch, welches wirklich schön zu lesen war und einige nette Stunden gebracht hat. Es gab aber ein paar Sachen, die ich nicht gemocht habe, wie manche Beziehungen, die ich nicht wirklich gemocht hatte und das Ende hat mir auch nicht sehr gefallen. Es war zwar ein zweiter Band, welcher besser war, als einige, aber nicht unbedingt eine große eigenständige Story hatte und einen nicht sehr viel weiter gebracht hat, dafür haben mir einige der neuen Personen wirklich sehr gefallen und waren mir sehr sympathisch. 



Sternenanzahl:  


3.75 von 5 Sternen







Kommentare:

  1. Huhu!

    Die Trilogie war bei mir eine ganz komische Sache... Band 1 war im Juli mein Top des Monats - und Band 3 mein Flop des Monats. Ich hoffe mal für dich, dass dir der dritte Band besser gefallen wird!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo :D

      o.O, das hört sich ja wirklich nicht gut an, aber der dritte Tei muss glaube ich auch noch ein bisschen warten ;D.

      Liebste Grüße,
      Anna

      Löschen
  2. Huhu Anna :)

    Ich glaube, ich weiß genau was dich gestört hat xD
    Eine tolle Rezi auf jeden Fall ♥

    Viele liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :D,

      Haha, ja ich wollte nicht zu viel verraten, aber es hat zum Teil einfach gestört :D

      Vielen Dank <3

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen