Samstag, 16. Januar 2016

Film- Buchvergleich - 5. Welle

Quelle: http://www.ratgeberspiel.de/wp-content/uploads/2015/12/welle.jpg

Vor kurzem habe ich mir "Die 5. Welle" angesehen und möchte euch heute ersteinmal sagen, was ich von dem Film halte und, wie ich den Film, als Buchverfilmung sehe.


Der Film

Die Schauplätze waren wirklich schön, ich mochte die einzelnen Szenarien und die Qualität des Filmes ist wirklich sehr sehr gerne. Die Schauspieler sind meiner Meinung nach sehr gut ausgewählt und ich mochte sie, besonders da sie die einzelnen Charaktere auch gut dargestellt haben. Die Handlung war schnell und gut und hat immer weiter Spannung aufgebaut und machte viel Spaß. Natürlich mochte ich es ein unfassbar gutes Buch visualisiert zu bekommen und eine neues Extra zum Buch zu bekommen. Ich glaube, dass es ein schönes Filmerlebnis für Endzeit- Fans sein könnte, wer dies aber überhaupt nicht mag, den wird der Film wahrscheinlich nicht überzeugen. Ich weiß nicht, ob es diesen kleinen "Special-Effekt" auch in euren Kinos gab, als die erste Welle kam und die Dunkelheit kam.



Film- Buchvergleich

(enthält sowohl Film, als auch Buchspoiler)
Der Film ist ein guter Film, wirklich, aber es gibt dann doch Sachen, welche mich ein wenig gestört haben, welche ich nun gleich erläutern möchte. Die Handlung ist wie im Buch, also da ist nichts, wo ich sagen würde, dass das komplett falsch war. Mir ist bewusst, dass es nicht komplett das Buch sein kann, zum Beispiel, dass Bens Ausbildung und die Szenen in Evans Haus gekürzt worden kann ich komplett nachvollziehen und hätte es wahrscheinlich auch so getan. Und manche Sachen sind wahrscheinlich etwas meckern auf hohem Niveau und viele würden sagen, dass das ja nicht so wichtig ist und das ist komplett richtig so, aber wenn es doch Sachen sind, welche einfach zu machen sind, dann kann man sie doch auch so machen. 
Diese kleinen Dinge sind zum Beispiel, dass Cassie als eigentliche Waffe eine M16 hat und keine Pistole, aber damit kann ich eigentlich leben. Auch, dass bens Eltern von anderen getötet wurde ist so viel ich weiß eigentlich nicht richtig und er wurde auch nicht nach Ben& Jerrys benannt, denn er heißt eigentlich Benjamin Thomas Parrish. Auch hat Evan Walker Cassie angeschossen und sie nicht gerettet. Unter anderem heißt der Stützpunkt Camp Haven.
Aber dann gibt es einige Sachen, welche mich doch gestört haben. Zum einen hat Cassie den Bär nicht geholt, sondern von Sammy bekommen mit dem Versprechen, dass sie ihn finden wird, da sie eben nicht in den Bus durfte. Meiner Meinung nach war dieses versprechen und der Bär immer der Fels in der Brandung, an dem sie sich immer festhalten konnte. Mir war das irgendwie wichtig.
Was mich aber wirklich nicht mochte waren einige Beziehungen zueinander. Ich mochte die Beziehung von Evan und Cassie, aber diese Szene von wegen durch sie hätte er wieder Liebe bekommen stimmt einfach nicht, Evan hat seine Familie wirklich auch geliebt. Und die Szene in welcher er gesagt hat, dass man nicht sowohl Silencer, als auch Mensch sein kann exostiert so nicht und ist meiner Meinung nach nicht ein Standpunkt von Evan.
Ben und Cassie waren zwar in der gleichen Highschool, aber Ben hat Cassie überhaupt, null, gar nicht gekannt. Er hätte sie niemals erkannt, selbst als sie ihren Namen genannt hat , wusste er im Buch nicht, wer sie ist. Sie hat ihm gesagt, dass sie hinter ihm sitzt in der Schule und selbst dann wusste er nicht, wer sie ist. Das hat mich schon gestört.
Was ich einfach etwas schade fand, dass Squad53, also Ringer, Ben und so weiter etwas wenig dargestellt wurde. Ben war ganz klar gut dargestellt, aber zum Beispiel Teacup und Dumbo wurden etwas ignoriert und auch die Ringer- Teacup- Beziehung. 



Der Film war weg vom Buch ein wirklich guter Film und hat sehr viel Spaß gemacht. Als Buchverfilmung war es nicht die Hölle, oder so, aber auch nicht der absolute Wahnsinn. Es war eine ganz gute Buchverfilmung ich hatte aber einfach viel erwartet. Was ich das nächste Mal besser machen würde, wäre auch nicht all zu viele Vorabclips hochzuladen, da ich man dadurch schon sehr viel gesehen hat, oder einfach sich diese Clips nicht anzuschauen.
Ich würde den Film weiterempfehlen, wen man ein Endzeitfan ist und auch den Buchfans, wenn man nicht allzu pingelig ist, wie ich gerade vielleicht ;D.
 


Kommentare:

  1. Aufgrund der Tatsache, dass ich ziemlich pingelig bin, sollte ich den Film definitiv nicht lesen. xD
    Hab ich das richtig verstanden, dass Evan sie im Film nicht angeschossen hat? o.O Das macht doch eigentlich erst diesen coolen Konflikt aus ...
    Was ich auch nicht so toll finde, ist, dass du schreibst, Cassie habe im Film den Bären geholt ... auch ich fand, dass gerade diese Bedeutung, dass er ihr ihn gegeben hat und sie verspricht, ihn ihm zurückzugeben, ein wesentlicher Teil des Buches ist ...
    Und auch die Tatsache, dass Ben Cassie nicht kannte, mochte ich an dem Buch, weil es einerseits endlich mal ein unscheinbares Mädchen gibt, dass auch unscheinbar ist, und andererseits Cassies Entwicklung symbolisiert. ^^

    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :D,

      ja das hast du richtig verstanden. Ein anderer Silencer (p.s. dieses Wort kommt im Film nicht vor) hat sie angeschossen, bzw wollte sie erschießen, aber evan walker hat den anderen Schützen getötet und dadurch Cassie gerettet.
      Ja, Sam hatte den Bären vergessen und Cassie hat ihn dann für ihn geholt und die Busse sind schon abgefahren, ohne sie.
      Dadurch, dass Ben Cassie nicht gekannt hatte gab es sooo viele witzige Szenen im Buch, die alle weggelassen wurden und ja genau das habe ich daran auch gemocht, also im Buch.

      Wenn du wirklich pingelig bist, würde ich dir den Film nicht zu 100% empfehlen.

      Liebste Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Ach du ... Diese ganzen bedeutungsreichen Stellen, die das Buch ausgemacht haben - alle weg? :O
      Ich fand gerade diesen Konflikt, dass Evan sie erst anschießt und dann rettet, unglaublich cool. Das macht auch irgendwie seinen inneren Zwiespalt aus.
      Sie hat ihn einfach lapidar gefunden? Urgh. Gerade dieses Versprechen, das mit dem Bären geknüpft war (und weswegen sie auch immer umgedreht wäre, um den Bären wiederzuholen), fand ich so eindrucksvoll und es hat so einen hohen Stellenwert.

      Oh ja, das waren mit die unterhaltsamsten Stellen. :D

      Ich hatte sowieso nicht vor, ihn zu sehen - ich bin kein Fan von Buchverfilmungen und diese reizt mich jetzt erst recht nicht mehr. ;)

      Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

      Löschen
    3. Jap, diese Stellen waren leider alle weg.

      Er hat sie am Ende schon gerettet, da sie von dem anderen Silencer angeschossen wurde.

      ich bin eigentlich ein Fan von Buchverfilmungen, aber nicht von dieser...

      Dir auch ein schönes Wochenende

      Löschen