Dienstag, 1. Dezember 2015

Siobhan Vivian- Nur eine Liste Booktalk

Warnung: Ein Booktalk enthält Spoiler!






Titel: Nur eine Liste

Originaltitel: The List

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Ausgabe: Hardcover

Seitenanzahl: 407

Reihe: Standing Alone

Preis: 16,99




Klappentext:


Sie hängt an jeder Wand,
an jedem Spind, an jedem schwarzen Brett:
die Liste der Mount Washington Highschool.

Niemand weiß, wer sie verfasst hat. Aber die Mädchen, 
die auf der Liste stehen, sind mit einem Schlag berühmt:
als Hübscheste in ihrer Jahrgangsstufe.
Oder als Hässlichste.

Ob sie wollen oder nicht.



Inhalt:

Der Schauplatz ist die Mount Washington Highschool. Jedes Jahr wird eine Liste mit den Hübschesten und Hässlichsten Mädchen jeder Klassenstufe verteilt. Sie wird in der Woche vor dem Homecoming Ball veröffentlicht. An Spinden, an Schwarzen Brettern, auf dem Schulgang. Keiner weiß, wer die Liste erstellt hat, aber jeder gibt ihr eine gewisse Bedeutung. Aber was geht in den Köpfen der Mädchen ab, welche auf der Liste stehen? Freut sich wirklich jedes hübsche Mädchen und ist jedes hässliche Mädchen enttäuscht?


Meinung:

Jetzt erstmal kurz meine allgemeine Meinung zu dem Buch und dann gehe ich in die einzelnen Geschichten über. Ich habe ein locker leichtes Jugendbuch erwartet. Das ist es nicht, auch wenn es am Anfang so rüber kommt, es ist eigentlich eine recht schwere Jugendgeschichte. Aber sie hat mir wirklich gut gefallen. ich habe das Buch an einem Wochenende gelesen und es ist total schnell durchzulesen, besonders da die Sichten sich dauernd ändern und keine Langeweile aufkommt. Am Anfang war es etwas verwirrend welches Mädchen, welche Sicht gerade schreibt, aber aufgrund der Liste, welche vorne abgebildet wurde kann man immer wieder nach vorne blättern und damit kommt man immer gut hinterher. es ist ein wirklich guter Jugendroman, besonders da das eigentlich nicht wirklich mein Lieblingsgenre ist.

Hier die einzelnen Geschichten:

Neunte Klasse:

Danielle DeMarco: Auch als Dan the Man bekannt. (Hässlichste)

Danielle kommt gerade erst in die Highschool und muss sich auf der Liste wieder finden. Und zwar als Hässlichste Schülerin der Neunten Klasse.

Im großen und ganzen ist Danielle Schwimmerin und seit dem Sommer mit Andrew zusammen, er ist in der Auswahlmannschaft der Footballmannschaft und ein Jahr älter. Nachdem die Sache mit der Liste herauskommt wird das mit ihr und Andrew immer seltsamer. Seine Freunde hänseln sie und ihn, wegen ihr. Er geht ihr aus dem Weg und sie versteht nichts mehr. Dann passierte es, dass er sie versetzt und sich ihr gegenüber wie ein sorry Arschloch benimmt. Daraufhin trennt sie sich von ihm und geht in ihrer neuen Schwimm- Clique richtig auf.

Für mich persönlich war das eine etwas langweiligere Geschichte, aber trotzdem nicht schlecht. Ich mochte Andrew eigentlich und hatte gehofft, dass er sich irgendwie gegen seine Freunde stellt, aber man kann nicht alles haben.

Jennifers Erklärung für den Platz auf der Liste: Sie hat mit Andrew zu oft rumgeknutscht und hat allen gezeigt, dass sie einen Freund hat. Oh was für ein perfekter Grund. *Ironie off*


Abby Warner: Extrapunkt für den Sieg gegen über die Familiengene (Hübscheste)

Abby und ihre beste Freundin Lisa freuen sich tierisch, dass Abby diese "Ehre" zuteil wurde. Abby beneidet ihre Freundin Lisa, um ihre große Schwester Bridget, die so anders ist als ihre eigene. Farn, Abbys Schwester, ist die Schlaue in der Familie, beliebt bei den Lehrern und dauernd von Abby und ihren Eltern beliebt. Ich mochte die Geschichte um Abby wirklich gerne, besonders da man sich sehr oft gefragt hat, was Farn und Abbys Problem ist. Am Ende, als sich dass dann heraus kristallisiert, was das Problem ist und die beiden sprechen sich aus. Manchmal hätte ich Farn aber trotzdem gerne eine reingehauen, ich weiß auch nicht warum. Das ist ja keine Entschuldigung dafür, dass man sich so kacke gegenüber seiner Schwester verhält.

Jennifers Erklärung für den Platz auf der Liste: Abby ist halt eben hübsch.



Zehnte Klasse:

Candice Kincald: Übrigens, Schönheit bezieht sich nicht nur auf das Äußere (Hässlichste)

Candice kann es nicht fassen, dass sie die Hässlichste sein soll. Sie ist von außen gesehen wirklich hübsch, aber von innen angeblich nicht. Ihre Freundinnen wenden sich von ihr ab und plötzlich steht sie alleine da.
Ich mochte die Geschichte um Candice eher, als dass ich sie nicht mochte :).

Jennifers Erklärung für den Platz auf der Liste: Candice ist eben von innen, also von ihrem Charakter her eine beschhhheidene Person und, dass es sich jeder gewünscht hätte sie auf der anderen Seite zu sehen.


Lauren Finn: Alle fliegen auf die Neue (Hübscheste)

Lauren kommt erst seit diesem Jahr auf die Schule, davor wurde sie von ihrer Mutter zu Hause unterrichtet. Jetzt ist sie auf einmal beliebt und Candice frühere Freundinnen wollen nun alle mit ihr befreundet sein. Ihre Mutter allerdings findet das ganze nicht so gut und lässt sie nicht auf den Ball, aber nicht nur das sie möchte jetzt auch noch Lauren wieder zu Hause unterrichten. Am Ende schleicht Lauren sich raus, um zum Ball zu gehen, betrinkt sich und kotzt vor dem Ball. Candice ist die einzige die draußen bleibt, um ihr zu helfen. Ich mochte diese Wendung sehr gerne. Aber Laurens Mutter ist mir ja mal auf die Nerven gegangen, ich verstehe schon, dass sie sich einsam fühlt, aber ihre Tochter so einzudrängen und zu ersticken ist nicht die Lösung des Problems.

Jennifers Erklärung für den Platz auf der Liste: ich fande es süß, dass sie Lauren aufgrund ihres Charakters genommen hat.



Elfte Klasse:

Sarah Singer: Sie scheint es darauf anzulegen, so hässlich wie möglich zu sein (Hässlichste)

Sarah ist ein kleiner Rebell. Sie kleidet sich anders, wie alle anderen, sie benimmt sich anders. Außerdem hat sie ein Problem mit Milo, ihrem "nur" Freund, der eine Exfreundin hatte, die in Sarahs Augen schön war. Um die anderen die Woche zu vermiesen behält sie die ganze Woche die gleichen Sachen, duscht sich nicht , benutzt kein Deo. Am Ende hält sie sich aber zurück und genießt den Abend mit Milo.
Ich mochte die Geschichte um Sarah schon, aber jetzt nicht so unfassbar gerne. Aber die war eine nette Alternative zwischendurch.
Jennifers Erklärung für den Platz auf der Liste: Niemand kann Sarah leiden und deswegen. Ich fand das mit die schwächste Erklärung.


Bridget Honeycutt: Was ein Sommer ausmachen kann (Hübscheste)

Bridget hat sich den Sommer über abgehungert, nachdem sie in einen Bikini nicht gepasst hat. Lisas Schwester hat nach der Liste das Gefühl der Bestätigung und kann nicht mehr aufhören, obwohl sie weiß, dass das was sie macht falsch ist. Lisa macht sich immer mehr Sorgen um ihre Schwester. Am Ende schafft es Bridget sich in das Kleid hineinzuhungern in welches sie passen möchte, als sie sich dann im Spiegel sieht, sieht sie ihr Skelett und sagt, dass sie nie hübsch werden wird.
Ich mochte Bridgets Geschichte total, es war ich weiß nicht, unfassbar interessant und man hat die auch wirklich extreme negative Seite der Liste, auch wenn man auf der Hübschen Seite steht.

Jennifers Erklärung für den Platz auf der Liste: Man erfährt ja nie so richtig, warum Jennifer das gemacht hat. Man weiß nur, dass sie sagt, dass Bridget es verdient hat.




Zwölfte Klasse:

Jennifer Briggis: (Trommelwirbel bitte) Die Einzige, die es in der Geschichte der Mount Washington High zum vierten Mal schafft! Glückwunsch, Jennifer! (Hässlichste)

Wie leid mir Jennifer getan hat und wie ich sie für ihre Reaktion gefeiert habe. Auch, dass die anderen so auf ihrer Seite waren, außer Margo, hat mich für sie gefreut und wirklich ABER: Nachdem das ganze mit ihr und Margo herauskam und sie diese kack Liste gemacht hat und sich so gefühlt hat aaagh. Ich kann verstehen, wenn man ewig als Hässlichste gehalten wird, dann will man irgendetwas machen, aber das?


Jennifers Erklärung für den Platz auf der Liste: Alles andere wäre enttäuschend


Margo Gable: Beifall für die diesjährige Homecoming- Queen! (Hübscheste)

Margo ist eigentlich meiner Meinung nach ein wirklich nettes Mädchen, auch von innen. Nach der Liste aber wollen alle Jennifer hochpushen und Margo fühlt sich fehl am Platz. Als man dann das mit ihr und Jennifer herausgefunden hat, der Druck und die Freundschaft, da habe ich i-wie Mitleid mit ihr gehabt. Ich weiß auch nicht.
Die Geschichte um Margo und Jennifer persönlich fand ich am interessantesten und spannendsten.

Jennifers Erklärung für den Platz auf der Liste: Margo hat es verdient



Fragen nach dem Buch:

Hört die Liste jetzt wirklich auf?
Wird Lauren wieder zu Hause unterrichtet?
Sind Sarah und Milo jetzt ein Paar?
Werden Margo und Matthew zusammen kommen?
Hört Bridget mit der Essucht auf und wird wieder gesund?
Warum war Bridget auf der Liste?
Was ist mit Candice und ihren Freundinnen?
Ändert sich die Beziehung zwischen Abby und Farn?




Fazit:

Ein wirklich guter Jugendroman, der ganz anders ist, als man es erwartet hätte.



4 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen